Liebesnacht (Kopfkino)

(..) … ich konnte immer noch nicht fassen was ich hier tat … aber es fühlte sich soo richtig an … ich wollte diesen Mann … ich wollte das dieser Mann mit mir Liebe macht … mich nimmt und in mich eindringt.

Als ich seinen schönen und steifen Schwanz wixte und langsam in meinen Mund nahm, dachte ich an mein eigenes ungeliebtes, sinnloses und unnützes Ding das gut zwischen meinen Beinen verklebt war … wie sehr wünschte ich mir, dass es ganz weg wäre und ich stattdessen eine schöne Muschi hätte.

Ich spürte das pochen seines Schwanzes in meinem Mund … und meine Begierde stieg. Er hob meinen Kopf nach oben und küsste mich leidenschaftlich.

Dann nahm er die Tube mit Gleitcreme und verteilte das Gel auf seinem erregierten Schwanz, um und in meine Pomuschi … ich bebte vor Leidenschaft und Begierde … ich wollte nichts mehr als ihn in mir spüren …

Er legte mich auf den Rücken und schob ein paar Kissen untermich … legte meine Beine auf seine starken Schulter und spreizte sie dabei weit. Schon spürte ich seine herrliche Eichel an meinem Eingang … die sich langsam aber stetig ihren Weg in mich bahnte. Am Anfang dachte ich es zerreist mich … doch dann fühlte es sich nur gut. Als er ganz in mir drin war fing er an mich zu stoßen … zuerst sanft und dann immer heftiger … bis ich mit einem sensationellen Orgasmus kam. Kurz darauf spürte ich das pochen seines Schwanzes und wie er sein Sperma in mir entlud … (…)  [eine Szene aus meinem Kopfkino]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s