Fiktiver Tagebucheintrag

Nachdem nun fast 2 Monate vergangen sind seit Sebastian mich verlassen hat, hatte mich Lisa fast dazu genötigt mit ihr auszugehen. Ich wollte nicht aber Lisa lies nicht locker und bestand darauf, dass ich mich richtig aufhübsche.

Um sicher zugehen, kam sie vorher zu mir und suchte mir „passende“ Klamotten raus und schminkte mich. Sie bestand darauf, dass ich meine sexieste Unterwäsche, ein kurzes enges Kleid und High Heels anzog.

Wir tingelten durch eine paar Bars und ladeten schließlich in einer Disko. Wir hatten schon einiges getrunken und tanzen ausgiebig. Es dauerte nicht lange bis uns Männer ansprachen. Einer von Ihnen war Matthias und sein Freund Torsten.

Matthias sah einfach toll aus und hatte ein sagenhaftes Lächeln. Lisa stellte schnell klar, dass sie glücklich verheirat war und aber ich noch bzw. wieder zu haben :-).

Wir fingen an uns zu unterhalten und irgendwann ging Lisa nach Hause und auch Torsten lies uns alleine und versuchte sein Glück wohl wo anders.

Matthias und ich waren nun alleine und wir tranken noch ein paar Cocktails unterhielten uns und flirteten ziemlich heftig miteinander. Irgendwann beschlossen wir zu gehen und Matthias bestand darauf mir das Taxi zu spendieren.

Als wir am Taxi waren steckte er mir seine Nummer zu … und ich weiß gar nicht was mich geritten hat … zog ihn einfach mit ins Taxi und wir fuhren zu meiner Wohnung.

In meiner Wohnung schenkte ich noch Wein ein … aber er blieb unangetastet stehen ….

Matthias nahm mich in seine starken Arme und küsste mich leidenschaftlich und ich erwiderte seinen Kuß nur zu gerne. Während wir uns küssten lotste ich ihn geschickt in mein Schlafzimmer und öffnete dabei sein Hemd. Er hatte wirklich eine tollen durchtrainierten Oberkörper und ich merkte wie feucht ich wurde. Auch in seiner Hose regte sich merklich etwas.

Es dauerte nicht lange und wir lagen nackt in meinem Bett und „erforschten“ unsere Körper. Als ich seinen Penis in ganzer Pracht vor mir sah staunte ich groß er war. Ich nahm ihn zärtlich in meine Hand und begann ihn zu wichsen, während seine Finger meine Schamlippen und Kitzler stimulierten. Ich bebte vor Ekstase … ich wollte diesen Mann unbedingt in mir haben.

Er holte geschickt ein Kondom aus seiner Tasche und ich streifte es ihm spielerisch über seinen großen und hartes Schwanz Er drehte mich auf den Rücken und drang zärtlich aber bestimmt in mich ein … ich fühlte mich wie im siebten Himmel … Matthias war ein toller Liebhaber und brachte mich mehrmals zum Orgasmus … nach dem letzen Monaten des Trennungsschmerzes war es einfach nur phantastisch wieder von einem Mann begehrt und genommen zu werden.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s